Mitarbeiterbindung durch Gaminification

Nutzen: Dafür hilft Mitarbeiterbindung durch Gamification am Arbeitsplatz

  • Förderung einer Kultur des kontinuierlichen Lernens,
  • Nahtlose Integration von Lern- und Entwicklungsinitiativen,
  • Erfolgreiches Onboarding,
  • Neue Mitarbeiter sozialisieren und in das Unternehmensumfeld integrieren,
  • Verbesserung der Rekrutierungsprozesse,
  • Positives Aufsehen auf dem Talentmarkt erregen.

Generation Y und Wertewandel

Einer der Haupttreiber der Gamification oder Gamifizierung ist der demografische Wandel. Die jüngeren Altersgruppen, die zurzeit in den Beruf starten, sind stark von Online-Spielen geprägt. Viele sind durch das Spielen eine ständige Simulation ihrer Wahrnehmung gewohnt und reagieren positiv darauf, über Gamification angesprochen zu werden. Die Millenniels ziehen ein selbstbestimmtes Leben vor und erfreuen sich an einem großen Freiheitsspielraum. Die Generation Y lebt in der Gegenwart und sieht der Zukunft mit Optimismus entgegen. Viele Menschen der Generation Y haben eine akademische Ausbildung und eine ausgeprägte Intuition für Technik.

Digitale Eingeborene kennen ihre Ziele auch in der Arbeitswelt. Dazu gehören Arbeitszeitflexibilisierung, Homeoffice und Sabbaticals. Die Work-Life-Balance muss erfüllt sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie im Marketing, in der Forschung oder im Handwerk arbeiten. Dennoch besteht Leistungsbereitschaft – solange der Lebensgenuss dabei erfüllt wird. Allerdings sind die Millenniels im Gegensatz zur Generation X nicht bereit, Abstriche zu machen.

Wenn die Arbeit sinnerfüllt ist, dann ist die Motivation und Lernbereitschaft der Generation Y ungebrochen. Dennoch benötigen die Millenniels viel Freizeit für sich und lieben deshalb flexible Arbeitszeiten und eigenständige Wahl der Arbeitsorte. Statt Führungspositionen anzusteuern, stehen für die Millenniels Fachlaufbahnen und Projektarbeiten im Vordergrund. Teamgeist und Teamfähigkeit sind für die Millennials unverzichtbar. Sie sind vor allem gute Teamplayer sowie ausgezeichnete Multitasker.

Warum Mitarbeiterbindung?

Um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens nachhaltig zu steigern, ist Mitarbeiterbindung ein entscheidender Faktor. Eine fehlende gefühlsmäßige Beziehung zum eigenen Betrieb beruht oft auf Mängel in der Personalentwicklung. Motivierte Mitarbeiter werden zu Verweigerern, falls ihre gefühlsmäßigen Bedürfnisse bei der beruflichen Tätigkeit nicht beachtet werden.

Warum Gamification?

Gamifizierung beruht auf folgenden drei Bestandteilen: Spaß, Freude und unmittelbares Feedback. Anerkennungen monetärer und nichtmonetärer Art erzeugen positive Gefühle wie Vergnügen, Neugier und Stolz. Diese Merkmale werden auf die Firma übertragen. Außerdem unterstützt Gamifizierung die Tendenz, eigenes Gelingen und Leistungen anderer zum Vergleich heranzuziehen. Das primäre Ziel von Gamifizierung ist, den Einsatz und die Motivation von Arbeitnehmern und Kunden zu steigern und Verhalten zu steuern.

Gamification wird hier als die Anwendung einzelner Spielprinzipien in spielfremden Umgebungen, beispielsweise im Unternehmensumfeld, verstanden. Im Fokus steht bei diesem Konzept die intrinsische Motivation der Führungskräfte und Beschäftigten durch die Verwendung einzelner Spielelemente gezielt zu aktivieren. Dabei können Wettbewerbselemente zum Einsatz kommen, etwa das Sammeln von virtuellen Punkten oder Auszeichnungen. Prinzipiell können Unternehmen Gamification-Elemente im gesamten Wertschöpfungsprozess einbinden, etwa zum Training von neuen Arbeitsprozessen, zur Unterweisung zum Umgang mit Arbeitsmitteln, zum Bedienen von Drohnen und technischen Assistenzsystemen und zur Unterstützung eines gesundheitsfördernden Arbeitsstils.

Gamification kann nach ihren Einsatzgebieten unterschieden werden in der Arbeitsvorbereitung zur Wissensvermittlung, Qualifikation und für Trainings sowie im Arbeitsprozess zum Lernen und zur Wissensvermittlung, zur Motivations- und Leistungssteigerung. Storytelling kann erfolgreich in der Unternehmenskommunikation eingesetzt werden. Inspiration ist ein Zustand erhöhter seelischer oder körperlicher Leistungsfähigkeit.

Gamifizierung soll über Spielelemente und Belohnungen etwas für bestimmte Aktivitäten und Leistungen oder Fortschrittsanzeigen für erfüllte Aufgaben als Statusanzeige das intrinsische Bestreben verstärken, Herausforderungen zu meistern oder bestimmte Fähigkeiten zu erlangen. So soll die Ich-Beteiligung der Anwender gegenüber ihren Aufgaben und dem Unternehmen erhöht werden.

Langfristige Mitarbeiterbindung

Das Ziel der Mitarbeiterbindung muss umfassend betrachtet werden. Mitarbeiterbindung lohnt sich und ist für ein Unternehmen ein großer Erfolgsfaktor. Mit guten Bindungsmaßnahmen kann man die Fluktuationsrste im Betrieb gering halten, Die Bereitschaft zur Weiterempfehlung durch eigene Mitarbeiter erhöhen, die Kosten der Personalsuche reduzieren, das Betriebsklima im Unternehmen verbessern und die Produktivität steigern.

Gamification ist zuerst ein Werkzeug, das überdosiert, fehlplatziert oder nicht richtig benutzt werden kann, sodass es im schlimmsten Fall ganz an Wirksamkeit einbüßt oder sogar eine gegenteilige Wirkung auslöst. Deshalb sollte jeder mit Methode, Sinn und Verstand vorgehen. Mitarbeiter sollten sich selbst als Mitwirkende identifizieren. Nur auf diese Art und Weise kann Gamification auch die Erwartungen erfüllen. Durch Gamification kann es aber Konflikte im Team geben. Aber die Ursachen liegen dann in der Regel an anderer Stelle und können unabhängig von Gamification schnell zu Konflikten führen.

Chancen

In Verbindung mit virtueller Realität lassen sich Tätigkeiten mit spielerischen Elementen verbinden und so für die Führungskräfte und Beschäftigten aufwerten und die Qualität verbessern. Die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit von Führungskräften und Beschäftigten können sich erhöhen. Beziehungen sind der Schlüssel zum Erfolg, zur Gesundheit und zum Glück. Daher wird es höchste Zeit, dass Beziehungskompetenz genauso sorgfältig gelehrt und gelernt wird wie Rechtschreibung und Mathematik.

Purpose ist heutzutage ein wichtiger Begriff in der Unternehmenswelt. Dieser Begriff bezieht sich auf den Sinn und Zweck eines Unternehmens. Es ist die Motivation, die im Unternehmen tief verankert ist und dauerhafte Gültigkeit hat. Durch Wettbewerbselemente können Führungskräfte und Beschäftigte motiviert werden, sich Wissen anzueignen und Wissen auszutauschen. Das Arbeitsklima, Unternehmensimage und die Arbeitgebermarke können sich verbessern. Das Wissen zu Arbeitsaufgaben kann motivierend und spannend vermittelt werden. Mittels verschiedener Spielsituationen können persönliche Eigenschaften, beispielsweise für eine Arbeitsaufgabe erforderliche Fähigkeiten, besser erfasst und gefördert werden.

Top 6 Strategien: Mitarbeiterbindung durch Gamifizierung

  1. Leaderboards,
  2. Belohnungssysteme,
  3. Online-Spiele,
  4. Quests (Herausforderungen),
  5. Quizzes,
  6. Hackathons.

Quellen

Susanne Strahringer & Christian Leyh (Hrsg.): Gamification und Serious Games – Grundlagen, Vorgehen und Anwendungen, Springer Vieweg, Wiesbaden 2017.