fbpx
Lektion 2, Übung 2
In Arbeit

[2] Kreativitäts-Blockaden

Lektion Fortschritt
0% abgeschlossen

Die wesentlichste aller Kreativitätsblockaden kann beschrieben werden als…

Groupthink.

Groupthink ist ein Phänomen, bei dem eine Gruppe kompetenter Personen sich selbst aufgrund von sozialer Angepasstheit sabotiert. Die Gruppe trifft schlechtere oder weniger realistische Entscheidungen als möglich, weil jede beteiligte Person ihre eigene Meinung an die erwartete Gruppenmeinung anpasst.

Verwandt:

  • viele Köche verderben den Brei
  • Herdenverhalten

Wie genau entsteht diese Verheerung? Soziale Kräfte & emotionale Blockaden geben eine Antwort.

Soziale Kräfte

  • Stammeskräfte: Mit wem sind wir identifiziert?
  • Trägheit, zum Beispiel durch traditionelle Umgangsformen (“Das haben wir schon immer so gemacht.”, z.B. Fleischkonsum)
  • Hierarchien, die einen freien Gedankenaustausch verhindern (älteste oder höchstrangige Person gibt Normen vor, z.B. Automobilität)
  • Normen, die bestimmte Ideen als unangebracht ausschließen (“Recht auf freie Entscheidung” als Gegenargument zum Veggie-Day)

Emotionale Blockaden

  • Angst, etwas Falsches oder Albernes zu sagen, dadurch Gehemmtheit (und z.B. Verzicht auf den Wunsch, auch zu Weihnachten vegetarisch zu essen)
  • Überforderung, Unwohlsein
  • Dissoziation
  • Traumafolgestörungen
  • das Gefühl, seiner Rolle entsprechen zu müssen (beherrschte Chefin, gefälliger Mitarbeiter)
  • Gefühle von Minderwertigkeit und Zweifel an der eigenen Kreativität