6 Schritte Reframing zur Entwicklung eines positiven Bildes

So laufen das 6-Step-Reframing (NLP – Neurolinguistisches Programmieren) ab, um ein positives Bild für dich selbst oder wichtige Situationen zu entwickeln.

  1. Problem identifizieren: Aktuelles negatives Bild beschreiben. Was will ES? (ES ist hier der Anteil, der das unerwünschte Verhalten erzeugt)
  2. Kontakt aufbauen: Mit ES und den Bedürfnissen in Kontakt treten. Kann ES sich auf Veränderung einlassen? Was braucht ES?
  3. Positive Absicht entdecken: Benenne das Bedürfnis und eine ggf. eigentlich positive Absicht hinter dem Verhalten?
  4. Neue Verhaltensweisen erfinden: dies ist eine kleine Kreativphase, in der neue, alternative Verhaltensweisen entwickeln werden, die das bisherige Verhalten ersetzen könnten. Für Neugierige: hier gibt es eine Übersicht zu Kreativitätstechniken
  5. Ökocheck: Wenn ein vielversprechender Ansatz für neues Verhalten erfunden wurde, überprüfe noch einmal, ob es auch nicht mit anderen inneren Anteilen in Konflikt steht und nicht andere unerwünschte Effekte erzeugen könnte
  6. Commitment: Bist du nun bereit, die Veränderungen umzusetzen? Was kannst du tun, um erfolgreich zu sein?

 

Verwandte Ansätze zum 6-Schritte Reframing (NLP):