Zurück zu Online-Kurs

Kreativitäts-Coaching Online-Ausbildung

0% abgeschlossen
0/0 Steps
  1. 👋 Willkommen in der Ausbildung!
  2. 📖 3 Formen des Kreativitäts-Coachings
  3. 📖 Kreativitäts-Coaching in der Praxis
    3 Übungen
  4. Session 1: Kick-Off - Kreativitäts-Coaching entdecken
    📖 Crashkurs »Kreativität«
    3 Übungen
    |
    2 Tests
  5. ✍️ Methode: Walt-Disney
    1 Übung
  6. Session 2: Coaching - geht das auch kreativ?
    📖 Crashkurs »Coaching«
    5 Übungen
    |
    3 Tests
  7. ✍️ Methode: Anamnese
    2 Übungen
  8. Session 3: Reframing
    ✍️ Methode: Reframing
    5 Übungen
    |
    2 Tests
  9. 📖 Psychologisches Hintergrundwissen
    2 Übungen
    |
    1 Test
  10. 📖 [Exkurs] Brainstorming im Team
    2 Übungen
  11. Session 4: Kreative Träume
    ✍️ Methode: Träume & Visionen
    3 Übungen
  12. 📖 Psychologische Hintergründe
    3 Übungen
    |
    1 Test
  13. Session 5: Kreative Blockaden lösen
    ✍️ Methode: Kreativitäts-Schalter
    3 Übungen
  14. 📖 Psychologische Hintergründe
    3 Übungen
  15. Session 6: Make Art not Coaching
    ✍️ Coaching-Kunstwerke
    4 Übungen
    |
    1 Test
  16. 📖 Meine Methodik
    2 Übungen
  17. ✍️ Transfer
    4 Übungen
  18. 🎓 Bravo!
    3 Übungen
Lektion Fortschritt
0% abgeschlossen

WM / WK-Fragen

Mit einer sogenannten WM- oder WK-Frage können wir Herausforderungen fokussieren & neu einrahmen.

  • WM steht für “Welche Möglichkeiten habe ich…?”
  • WK heißt “Wie können wir…?”

Beide Fragen dienen dem Reframing von Herausforderungen hin zu kreativen Fragestellungen. 

Undraw GfK Merke Notify Ausrufezeichen Aha Achtung

Reframing ≠ konkrete Lösungen suchen

Wichtig ist, dass es beim Reframing mit WM/WK-Fragen nicht darum geht, schon Lösungen für deine aktuelle Herausforderung zu finden. 

Wir formulieren Fragen, die uns dabei helfen, die Herausforderung zu konkretisieren, und nicht beantworten. 

Mit Fragen beginnt unser Gehirn automatisch, nach Antworten zu suchen. Deswegen ist es so wichtig, die naheliegendsten Antworten erst einmal auszublenden, da ansonsten die Gefahr besteht, bereits eine Lösung in die Fragestellung mit einzubauen.

»Welche Möglichkeite habe ich, um...?«

  • »ein bestimmtes Problem zu lösen?«
  • »eine bestimmte Herausforderung zu bewältigen?«
  • »ein bestimmtes Bedürfnis zu befriedigen?«

»Wie können wir...?«

  • »ein bestimmtes Ziel erreichen?«
  • »von vorne anzufangen?«
  • »etwas ganz neues schaffen?«

Kriterien für gute WM/WK-Fragen

  1. Positive Formulierung
  2. Offen für neue Gestaltung
  3. Auch nicht zu offen – nenne die Rahmenbedingunen
Undraw Job Hunt Checkliste

Hey, wie läuft's? Gib uns Feedback:

(Du kannst zu jeder Frage etwas schreiben, du musst aber nicht.)