Start-Up: Mitarbeiter motivieren und incentivieren

Wie incentiviere ich meine Mitarbeiter, wenn mein Unternehmen noch am Anfang steht und nur geringe Gehälter gezahlt werden können?

Variablen MitarbeiterVariablen Unternehmen
  • Sozialversichertes Gehalt
  • Freelancer Gehalt
  • Werksgehalt
  • Stundensatz
  • Monatlicher Gewinnanteil an Produkt
  • Monatlicher Gewinnanteil an Unternehmen
  • Zeitraum der Weiter-Beteiligung nach Verlassen des Unternehmens
  • Leaving Goodness
  • Monatliche Einnahmen
  • Produkt-Einnahmen
  • Monatliche Ausgaben
  • Gehälter
  • Monatlicher Gewinn
  • Produkte

Mit diesen Variablen gilt es, das Optimum für Mitarbeiter und Unternehmen für den jeweiligen Entwicklungsstand des Unternehmens zu definieren. Können zu Beginn einer Unternehmung nur geringe Gehälter gezahlt werden, kann die Incentivierung über Gewinnanteile am Produkt oder Unternehmen geschehen.

Good Leaver – Bad Leaver

Für Mitarbeiter verfällt die Gewinnbeteiligung, wenn sie das Unternehmen verlassen. Dabei kann unterschieden werden zwischen den beiden Fällen, dass der Mitarbeiter auf sorgfältige Art und Weise das Unternehmen verlässt:

  • alle Projekte und Vereinbarungen zu Ende bringt
  • frühzeitig (min. 3 Monate vorher) das Verlassen geregelt wird
  • keine offenen Fragen oder Spannungen zurückbleiben

Die Inzentivierung kann dann zum Beispiel darin bestehen, dass der Mitarbeiter für weitere 2 Monate seine Gewinnbeteiligung erhält.

 

Gamification für Mitarbeiter-Motivation

Gamifcation-Octalysis

Das Octalysis-Modell bietet einen netten Zugang zu Gamification Elementen und Strategien und dafür folgende 8 Core Drives, wie im Bild dargestellt.

8 Gamification Strategien für höhere Mitarbeitermotivation

Hier sammle ich nun zu den 8 Core Drives Möglichkeiten, um die Mitarbeiter zu inzentivieren:

  1. Bedeutung & Sinn: klare Vision, Werte & Mission, Mitarbeiter können ihre Tätigkeiten selbst bestimmen und haben Einfluss auf die Organisationsentwicklung und Strategie – die Führungskräfte vermitteln regelmäßig den Wert der Arbeit und verteilen üppig Anerkennung.
  2. Entwicklung & Leistung: die Mitarbeiter können eine Karriereleiter aufsteigen, sammeln Elemente der Verbundenheit – durch Punkte, Badges, Auszeichnungen.
    • Die Kompetenzentwicklung wird sichtbar gemacht: welche Fähigkeiten, Erfolgszustände etc. können die MA durch die Arbeit vorweisen?
    • Erfolg finanziell inzentivieren.
    • Paketisierung der Arbeit, sodass regelmäßig Arbeitspakete erfolgreich abgeschlossen werden können.
  3. Empowerment: kreative Freiräume für die MA. Viel Anerkennung und Lob. Mutige Herausforderungen, die das Vertrauen der FK in die MA zeigen.
  4. Verbundenheit: Team Feeling, Team Feeling, Team Feeling. Beziehungsqualität, regelmäßiges Feedback, Verbundenheit mit Klienten.
  5. Eigentum: Projekte als Quests darstellen,
    Gewinn-Beteiligung, eigene Projekte und Wirkungsbereiche. Organisationskultur, die jeden einzelnen Beitrag und Mitarbeiter würdigt und ihn als festen Teil der Organisation fühlen lässt, bzw. das Gefühl gibt, es sei SEIN Unternehmen.
  6. Knappheit: Im besten Fall erleben die MA es als Ehre, einen Job machen zu können. Bestimmte Privilegien (Ausflüge, coole Rollen etc.) werden selten verteilt.
  7. Unberechenbarkeit: regelmäßig neue Aufträge und Projekte und Kundeninteraktionen.
  8. Vermeidung: Vermeidung von Jobverlust, Reputationsverlust, Bestrafungen (Abmahnung), Verlust von Privilegien, Vermeidung von Konflikten und Ärger mit dem Chef.