Innere Kündigung

Auf welchen Faktoren beruht die Motivation eines Menschen? Wie ist es ihm möglich, Selbstwirksamkeit zu erhöhen und seine Fähigkeiten nachzuweisen, um seinem persönlichen und beruflichen Leben einen Sinn zu geben? Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass unsere Emotionen eine wesentliche Rolle spielen, um die innere Kündigung zu vermeiden.
Um in der Lage zu sein, ihr zu entweichen, müssen wir natürlich die innere Kündigung erkennen, damit wir unserem Leben einen Sinn wieder geben können.

Innere Kündigung Ursachen

Um dazu fähig sein, einen Feind zu bekämpfen, muss man ihn zuerst mal identifizieren. Wie und warum geschieht die innere Kündigung?

Es gibt mehrere Merkmale der inneren Kündigung:

  • Wenn du dauernd deine Arbeit mit negativen Ausdrücken bezeichnest.
  • Die Überforderung: wenn du immer unter Stress stehst, und dich deiner Aufgabe nicht aufgewachsen fühlt und das Burnout droht, dich einzuholen.
  • Der Mangel an Selbstmotivation: wenn du dich zum Beispiel am Arbeitsplatz entweder demotiviert, wirst du die innere Kündigung erkennen, denn du hast plötzlich das Gefühl, nicht mehr weiter zu wollen. Was kann man dagegen machen? Wenn man seine Selbstwirksamkeit fördert, steigert man automatisch seine Motivation.
Das kann aber nur erfolgen, wenn unsere Grundbedürfnisse in Anspruch genommen werden. Die amerikanischen Psychologen Ryan und Deci entdeckten in 1985 zufolge ihrer theoretischen und wissenschaftlicher Forschung, dass die drei wichtigsten Grundbedürfnisse(Geschick, soziale Integrierung, Unabhängigkeit) für unser Wohlfühlen entscheidend sind. In ihrer Selbstbestimmungstheorie erklärten sie Wenn wir im Flow baden, und genügend Interesse für eine Aktivität empfinden, befinden wir uns natürlicherweise in dieser Dynamik. Innere Kündigung Ursachen stecken entweder in der Überlastung oder in der Langeweile: daraus entsteht die Lustlosigkeit.
Sobald du willig bist, deine Selbstwirksamkeit zu fördern, werden sich Lösungen ergeben.

Innere Kündigung Gegenmaßnahmen

Bist du dich deines emotionalen Zustands bewusst? Der erste Schritt wäre also deine eigene Psychologie zu beobachten und daraus Schluss ziehen.

  • Organisiere deine Gedanken und gestalte sie positiv: Wer zum Beispiel den Tag mit sehr viel Dankbarkeit und Optimismus beginnt, hat auch große Chancen, dass ihm der Tag beruflich und auch persönlich gelingt.
  • Wende dich an einen Experten: Leider gibt es oft viele Mechanismen in unserem Unterbewusstsein, die Selbst-Sabotage auslösen. Aber dieser Prozess kann durch angepasstes Coaching und Beratung korrigiert und schließlich verhindert werden.
  • Die schlechten Gewohnheiten mit den guten zu ersetzen: lache einfach mehr, lächle deine Kollegen an, gestalte dein Leben, wie es dir am besten gefällt, beteilige dich an Aktivitäten, die du wirklich schätzt und die deinem Kompetenzfeld entsprechen. Erneuere die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern.

Innere Kündigung? Coaching als wirksame Strategie

Manchmal fällt es schwer, dem vorigem Handeln zu entfliehen. Deshalb ist ein angemessenes Coaching sehr wertvoll. Ein kompetenter Berater kann Ihnen helfen, ein besseres Eigenbild zu schaffen und dadurch an Selbstsicherheit zu gewinnen. Sie werden dadurch auch lernen, Ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, anstatt sich dauernd auf der Meinung anderer Leute zu verlassen. Inzwischen wird sich dein Wohlgefühl erblich verbessern und sich auch Ihres eigenen Wertes und Kompetenzen bewusst sein. Sie werden jeden Augenblick intensiver leben und mehr Pep haben.
Durch eine richtige und gezielte Beratung wirst du deine Ziele schneller erreichen. Letztendlich verstehen Sie auch, dass Sie der einzige Meister an Bord sind.


Steig aus dem Hamsterrad: Entfalte deine Kreativität & Persönlichkeitsentwicklung

Ressourcen aktivieren | Growth Mindset | IKIGAI | WM-Frage | Leinwand | Meine Visionspyramide | Selbstcoaching | Online-Kurs Creative Self