fbpx

Warm-Ups

Wer schon einmal an einem Design Thinking Workshop teilgenommen hat weiß, was ein Warm Up ist. Ein paar Minuten lang machen sich die Workshopteilnehmer kollektiv lächerlich, bevorzugt bevor der Workshop wirklich losgeht. Ich persönlich fand es selbst beim Zugucken zuerst unangenehm. Sich fremde Personen, die eben noch hinter ihrem Bildschirm Excel Tabellen sortiert haben, machen nun zusammen kindisches Klatschen.

Dass es ohne Warm Up trotzdem nicht funktioniert, habe ich nach ein paar Coachings schnell begriffen.
Man wird von jetzt auf gleich aus der Comfortzone rauskatapultiert, rein in den Design Thinking Workshop, der damit direkt demonstriert, dass er etwas komplett anderes ist als der schnöde Alltag sonst bietet. Die Weichen für einen besonderen Tag voll von neuen Erfahrungen, bei der jede Person die Möglichkeit hat sich selbst und den Blick auf den Job neu zu entdecken. Deshalb sind Warm Ups so genial und deshalb sollten sie lieber einmal zu oft durchgeführt werden.

Ein Warm Up, dass in meinen Workshops immer gut ankommt heißt “Mushroom”:
1. Alle Teilnehmer des Workshops stellen sich in einem Kreis auf.
2. Jeder Teilnehmer sucht sich still eine Zielperson aus dem Kreis auf.
3. Mit dem Startzeichen muss jeder Teilnehmer 3mal um die im Geheimen ausgesucht Person der Wahl herumlaufen.
4. Wer fertig ist schlägt die Hände über dem Kopf zusammen und ruft “Mushroom”.

Dieses Warm Up funktioniert, meiner Erfahrung nach, immer! Die Workshop Teilnehmer sind aufgelockert, Attitüde und Status sind abgelegt und der Kreislauf ist in Schwung.

Der perfekte Start für einen erfolgreichen Workshop! Bei Bedarf jederzeit wiederholen zB. wenn die Mittagsmüdigkeit einsetzt! Viel Spaß und ein gutes Coaching!

 

Beitrag von Amelie

Schreibe einen Kommentar