Psychologische Bedeutung der Heilenden Sätze für Familienaufstellungen nach Hellinger

Bert Hellinger benutzte am Ende einer Familienaufstellung heilende Sätze, um die Ordnung anzuerkennen und in der Ordnung der Liebe nach-reifen zu lassen. Die heilenden Sätze sind als eine Art Gebet formuliert (Hellinger war ursprünglich katholischer Priester). Jede Formel in den heilenden Sätzen von Hellinger hat eine psychologische Bedeutung. Ich habe sie hier exemplarisch interpretiert für die Themen Trennung und Eltern-Kind-Beziehung.

 

Trennung

Heilende Sätze nach Hellinger für die Verarbeitung der Trennung zwischen Mann und Frau

  1. Ich nehme, was du mir geschenkt hast.
  2. Es ist sehr viel.
  3. Ich nehme es mit und halte es in Ehren.
  4. Für das, was zwischen uns schiefgelaufen ist, übernehme ich meinen Teil der Verantwortung
  5. und lasse dir deinen.
  6. Und jetzt lasse ich dich in Frieden.

Interpretation der psychologischen Funktionen

  • Wertschätzung und Dankbarkeit (Ich nehme, was du mir geschenkt hast. Es ist sehr viel. Ich nehme es mit und halte es in Ehren.)
  • Verantwortung  übernehmen für die eigene Verstrickung (Für das, was zwischen uns schiefgelaufen ist, übernehme ich meinen Teil der Verantwortung)
  • sich abgrenzen von den Verstrickungen und Lasten der anderen Person (und lasse dir deinen.)
  • Akzeptanz und Friedenserklärung (Und jetzt lasse ich dich in Frieden.)

 

Eltern-Kind-Beziehung

Heilende Sätze, Kind gegenüber Eltern

  1. Liebe Mama,
  2. Ich nehme es von dir,
  3. alles, das Ganze,
  4. mit allem Drum und Dran,
  5. und zum vollen Preis, den es dich gekostet hat
  6. und den es mich kostet.
  7. Ich mache was daraus, dir zur Freude und zum Andenken.
  8. Es soll nicht umsonst gewesen sein.
  9. Ich halte es fest und in Ehren, und wenn ich darf, gebe ich es weiter so wie du.
  10. Ich nehme dich als meine Mutter, und du darfst mich haben als dein Kind.
  11. Du bist für mich die Richtige, und ich bin dein richtiges Kind.
  12. Du bist die Große, ich der Kleine.
  13. Du gibst, ich nehme – liebe Mama.
  14. Ich freue mich, daß du den Papa genommen hast.
  15. Ihr seid die Richtigen für mich.
  16. Nur ihr!

…für den Vater sind die Sätze analog, mit „Papa“ oder „Vati“ statt „Mama“.

Interpretation der psychologischen Funktionen

  • Wertschätzung des Lebens (Ich nehme es von dir)
  • Anerkennung der Persönlichkeit der Eltern, Kultur und Eigenarten (alles, das Ganze, mit allem Drum und Dran)
  • Anerkennung der Opfer der Eltern (zum vollen Preis, den es dich gekostet hat)
  • Anerkennung der eigenen Entbehrungen in der Kindheit (und den es mich kostet)
  • Lebensbejahung (Ich mache was daraus)
  • Mit der Lebensbejahung etwas zurückgeben (dir zur Freude und zum Andenken, Es soll nicht umsonst gewesen sein.)
  • Leben wertschätzen (Ich halte es fest und in Ehren, und wenn ich darf, gebe ich es weiter so wie du)
  • Anerkennung der Familienzugehörigkeit (Ich nehme dich als meine Mutter, und du darfst mich haben als dein Kind, Du bist für mich die Richtige, und ich bin dein richtiges Kind. Ihr seid die Richtigen für mich. Nur ihr!)
  • Anerkennung des Ranges und der Autorität (Du bist die/der Große, ich der (die) Kleine)
  • Demut (Du gibst, ich nehme – liebe Mama)
  • Anerkennung des anderen Elternteils (Ich freue mich, daß du den Papa / die Mama genommen hast)

 

Eltern zum Kind

Heilende Sätze nach Hellinger

  1. Du bist mein liebes Kind
  2. Ich sehe Dich und bin stolz auf Dich.
  3. Du darfst so sein wie die Mama.
  4. Ich traue es Dir zu.
  5. Ich bin für Dich da, wenn Du mich brauchst.
  6. Ich stehe hinter Dir, auch wenn ich anderer Meinung bin.
  7. Du darfst Deinen Weg gehen, wie er für Dich richtig ist.
  8. Egal wo Du bist, oder ich bin: in Liebe sind wir immer miteinander verbunden

…beispielhaft Vater zum Kind

Interpretation der psychologischen Funktionen

  • Anerkennung des Eltern-Kind-Verhältnisses (Du bist mein liebes Kind)
  • Anerkennung für die Persönlichkeit und das Verhalten des Kindes (Ich sehe Dich und bin stolz auf Dich.)
  • Anerkennung der Herkunft und die Persönlichkeitsanteile des anderen Elternteils (Du darfst so sein wie die Mama.)
  • Vertrauen und Ermutigung zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung des Kindes in Anbetracht des anderen Elternteils (Ich traue es Dir zu.)
  • Versorgung versichern (Ich bin für Dich da, wenn Du mich brauchst.)
  • Versicherung der Unterstützung auch bei Meinungsverschiedenheiten (Ich stehe hinter Dir, auch wenn ich anderer Meinung bin.)
  • Ermutigung zu Selbstständigkeit (Du darfst Deinen Weg gehen, wie er für Dich richtig ist.)
  • Bestätigung der Liebe und Zugehörigkeit (Egal wo Du bist, oder ich bin: in Liebe sind wir immer miteinander verbunden)