[Anleitung] Selbstwertgefühl steigern

  1. Bestandsaufnahme:
    Nimm alles wahr, was in deinem Leben ok und gut ist und was in der Vergangenheit bereits ok und gut war:

    1. Was ist gut an mir?
    2. Geht auch durch Umkehrung: Was ist alles in meinem Leben nicht schiefgelaufen?
    3. Was waren schöne Momente? …und schöne Begegnungen?
  2. Positive Zukunft:
    Was könnte im positiven Fall aus meinem Leben in der Zukunft noch positives entstehen… für andere Menschen, für die Umwelt, für mich, für die Gesellschaft, für Kinder?
  3. Positives Bild entstehen lassen über mich selbst.
  4. Positive Worte und Beschreibungen entstehen lassen über mich selbst:
    Eine positive Affirmation in ca. 10 Worten.
  5. Körperbewusstsein aufbauen: Was ist an meinem Körper alles positives da?
  6. Nimm daraus eine positive körperliche Resonanz wahr: Was ist positives in meinem Leben, was ich auch gut aussprechen kann und körperlich fühlen?
  7. Meditiere über 6. für ein paar Minuten, sodass sich das positive Selbstwertgefühl steigern kann.
  8. Manifestiere diesen Zustand, indem du dazu passende Entscheidungen triffst und Anpassungen in deinem Alltag vornimmst: sei es durch ein Wort auf einem Klebezettel oder probiere ein neues Hobby aus oder führe ein herzliches Gespräch mit einem Freund darüber, was alles richtig an euch beiden ist.
  9. Kultiviere dein Leben danach, sodass sich dein Selbstwertgefühl steigern kann bis du glücklich mit dir bist.

Hinweis: Perfektion ist hierbei nicht hilfreich, denn es wird immer unerwartete Ereignisse, Fehler oder Schwierigkeiten geben. Das positive Selbstwertgefühl sollte darauf ausgerichtet sein, stabil und zufrieden mit der Realität leben zu können.

Auch hilfreich:


Steig aus dem Hamsterrad: Entfalte deine Kreativität & Persönlichkeitsentwicklung

Ressourcen aktivieren | Growth Mindset | IKIGAI | WM-Frage | Leinwand | Meine Visionspyramide | Selbstcoaching | Online-Kurs Creative Self