Design Thinking

Design Thinking ist der Goldstandard von Innovationen. Du stehst vor einem komplexen Problem in einem sozialen System? Dann führt dich dieser strukturierte Kreativitäts-Prozess durchs Dunkel ins Licht!

Im Zentrum: das menschliche System – mit Bedürfnissen, Ängsten, Träumen, Hoffnungen, Sehnsüchten, Leiden, Hoffen …
Der Weg: den Geist öffnen für Kreativität, Mut zu Experimenten & den Willen, alle Entscheidungen darauf auszurichten, eine wertvolle Lösung zu entwickeln!

Für wen ist User-Centered Design?

Design Thinking Prozess – die 6 Schritte der Methode:

  1. Verstehen des betrachteten Systems
  2. Empathie aufbauen für die menschlichen Anteile
  3. Synthese aus den gesammelten Informationen & Point-of-View definieren
  4. Kreativität aufbauen und Ideen entwickeln
  5. Prototypen basteln
  6. Testen und Feedback sammeln

Was kann mit Design Thinking gestaltet werden?

  • Produkte & Dienstleistungen: physische, digitale, künstlerische
  • Events, Veranstaltungen, Konferenzen
  • Seminare, Workshops, Meeting
  • Organisationsstrukturen & Kommunikationsprozesse
  • Teamkultur
  • letztlich alles, was für Menschen entwickelt wird!

Wir haben es getan! Beispiele für Design Thinking – Projekte:

  1. Ideenwettbewerb zur Förderung von nachhaltigem Konsum mit dem Umweltbundesamt: #lassmamachen
  2. Seelenwege: Ein nachhaltiges Reiseangebot in der Oberlausitz für Körper, Geist und Seele
  3. Wie vermittelt man Philosophie zum Anfassen? Das Philosophie-Museum „Sofia“ – jahrzentelang geprototyped durch Ulrich Schollmeyer
  4. Online-Kurs zum Systemischen Design Thinking

Unsere Artikel über Design Thinking: