Lernen 7.0 – Spiral Dynamics & Schule

Es gibt sehr verschiedene Arten von Schulen. In welcher Kultur von Schule bist du aufgewachsen? Ging es um Gehorsam oder eher um Leistung? Gab es Raum für Kreativität und deine persönliche Entwicklung? Hast du dort Gemeinschaft erfahren?

Nach dem Elternhaus ist Schule der Ort, der unsere Kindheit am meisten prägt – und damit unsere Vorstellung von Lernen. Heute, im 21. Jahrhundert ist Lernen ein immerwährender Bestandteil eines modernen Lebens geworden. Ein guter Grund, das Lernen einmal aus der Metaperspektive zu betrachten! In diesem Artikel beschreibe ich die verschiedenen Vorstellungen von Schule & Lernen mit dem Spiral Dynamics Modell.

Die 8 Ebenen von Spiral Dynamics – und warum Lernen 7.0 genug ist für Schule und Bildung

1.0 Beige – Überlebenszustand, Fight, Flight oder Freeze. Essen, Schlafen, Trieben folgen. Leben oder Sterben.
Lernen geshieht auf einer quasi-animalischen Ebene intuitiv durch Suchen von Befriedigung und Vermeiden von Schmerz.

2.0 Purpur – Eine feste Gemeinschaft, gar ein Rudel, gibt Sicherheit & Stabilität.
Lernen geschieht vor allem durch Anpassung & Imitation. Rituale, Mythen und Magie schaffen Geborgenheit und binden jeden in den Gruppenlernprozess ein.

3.0 Rot – Das Ego befreit sich aus der engen Gemeinschaft und und entwickelt einen Willen nach Autonomie. Lernen geschieht hier aus dem Antrieb heraus, zu wachsen, stärker zu werden, Macht und Anerkennung zu sammeln.

4.0 Blau – Regeln, Pflichten, Strafen ergeben eine hierarchische Ordnung vor, in die sich jedes Individuum einzufügen hat. Darin wird auch das Lernen organisiert. Es geht weniger um Erkenntnis als mehr um das Erfüllen von Pflichten, Auswendiglernen und Reproduzieren der vorgegebenen Wahrheit. Abweichungen davon können bestraft werden. Funktionierst du darin, bekommst du Lob. Heinrich Mann’s Untertan beschreibt diese Vorstellung von Gesellschaft.

5.0 Orange – Im Streben nach Leistung, Erfolg und Profit werden die Regeln auch einmal flexibel ausgelegt. Es ist eine Synthese aus Ego und Funktionieren in dem System. Das Streben nach Leistung, Erfolg und Anerkennung sorgt für einen großen Antrieb, auch für das Lernen. Wettbewerbe und Ranglisten dienen dem Vergleich. Gamification wird oft unbewusst angewandt, um den Ehrgeiz zu nutzen, z.B. durch Noten und Tests. Wissen wird zum Status-Symbol und die Suche nach Wahrheit zum Wettbewerb.

6.0 Grün – Die individuelle Persönlichkeit bekommt mehr Raum, damit ebenso das Achten der Bedürfnisse der anderen. Es entsteht eine demokratische Gemeinschaft, basierend auf Gleichberechtigung aller Individuen. Kritisches Denken wird zugelassen und gefördert, um zu einer emanzipierten Sicht auf die Welt zu kommen. Lernen dient der persönlichen Entfaltung und der Weiterentwicklung der Gemeinschaft.

Integrale Ebene: Lernen 7.0

Gelb – Ein intelligentes, selbstorganisiertes System erlaubt alle Werte und Haltungen: diese können sich so zusammen fügen, dass sie am meisten Potenzial freisetzen. Für das Lernen bedeutet dies: es gibt viel Raum für Selbstorganisation und für Orientierung an einem Sinn. Der Mensch wird in seiner persönlichen Entwicklung unterstützt und als ganzheitliches Wesen verstanden. Sowohl der Mensch als auch die Organisation werden als ganzheitliche Wesen verstanden. Damit sind auch ganz neue Arten des Lernens möglich. Vertrauen ist die Grundlage fürs Forschen, Experimentieren und Reflektieren.
Dies ist die anzustrebende Ebene für Lernen 7.0, um sowohl dem Einzelnen als auch der Gruppe zu größtmöglicher Entfaltung zu verhelfen.

Das Berliner Schulgesetz – ein Vorbild für ganzheitliches Lernen

Das Schulgesetz des Landes Berlin betont tatsächlich die Werte der gelben, integralen Ebene:

§ 1
Auftrag der Schule

Auftrag der Schule ist es, alle wertvollen Anlagen der Schülerinnen und Schüler zur vollen Entfaltung zu bringen und ihnen ein Höchstmaß an Urteilskraft, gründliches Wissen und Können zu vermitteln. Ziel muss die Heranbildung von Persönlichkeiten sein, welche fähig sind, […] allen zur Gewaltherrschaft strebenden politischen Lehren entschieden entgegenzutreten sowie das staatliche und gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie, des Friedens, der Freiheit, der Menschenwürde, der Gleichstellung der Geschlechter und im Einklang mit Natur und Umwelt zu gestalten. Diese Persönlichkeiten müssen sich der Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit bewusst sein, und ihre Haltung muss bestimmt werden von der Anerkennung der Gleichberechtigung aller Menschen, von der Achtung vor jeder ehrlichen Überzeugung und von der Anerkennung der Notwendigkeit einer fortschrittlichen Gestaltung der gesellschaftlichen Verhältnisse sowie einer friedlichen Verständigung der Völker. Dabei sollen die Antike, das Christentum und die für die Entwicklung zum Humanismus, zur Freiheit und zur Demokratie wesentlichen gesellschaftlichen Bewegungen ihren Platz finden.

… auch wenn wohl nur ein verschwindend geringer Teil des Alltags an Berliner Schulen diese Ideen wiederspiegeln.

Teal oder Türkis? Die 8. Ebene Spiral Dynamics – Modell:

Türkis – Transzendenz & globales Bewusstsein: das eigene System wird verstanden als integraler Bestandteil eines globalen Ökosystems und des physikalischen Systems des Universums. Diese Transzendenz entsteht z.B. durch astronomische Reflexionen über das Wesen des Daseins oder durch spirituelle Traditionen. Diese ganzheitliche Bewusstsein bietet Inspiration für Schule und Lernen; jedoch scheint es utopisch, dass diese Ideen für allgemeinbildende Schulen einen relevanten Einfluss auf die Organisation des Lernens nehmen werden.

Mehr zu ganzheitlichem Lernen und Spiral Dynamics:

Schreibe einen Kommentar

»Creative Self«
Online-Kurs

Kostenlos bis Juni 2020: 
Kurs kann kostenlos genutzt werden gegen Feedback.
Ab Juli 128 € — Inhalte bereits getestet mit über 200 Seminar-TN!

Spitze!

Du wirst per Mail benachrichtigt,
sobald der Kurs für dich bereit steht!