[Anleitung] Selbsterfüllende Prophezeiungen: 4 Schalter umlegen

Manche Menschen glauben an ihr Glück und sorgen dafür – andere glauben an ihr Pech und sorgen dafür.
Dahinter steckt ein mächtiges Phänomen, welches unser gesamtes Leben bestimmen kann: die selbsterfüllende Prophezeiung.

Wie funktionieren selbsterfüllende Prophezeiungen?

Eine selbsterfüllende Prophezeiungen ist eine Rückkopplungsschleife zwischen Erwartung und Verhalten: durch eine bestimmte Erwartung sorgt die Person durch ihr Verhalten dafür, dass sich das erwartete Resultat einstellt.

Nehmen wir zum Beispiel Erfolg oder Misserfolg in einer mündlichen Prüfung: je nach Glaubenssatz sorgt die Person durch Fleiß oder Vermeidung für Lernerfolg und gute Vorbereitung.

Selbsterfüllende Prophezeiung

Negative Selbsterfüllende Prophezeiung für eine Prüfung:
Glaubenssatz „Ich schaffe das nicht, ich brauch es gar nicht erst zu probieren“
–> hinderlicher innerer Zustand: Passivität, Vermeiden, Ablenkung, Angst und Anspannung, Lustlosigkeit, geringe Motivation
–> geringe Lernaktivität
–> geringer Lernerfolg
–> schlechtes Ergebnis in der Prüfung
–> Bestätigung und Verfestigung des Glaubenssatzes

Positive Selbsterfüllende Prophezeiung für eine Prüfung:
Glaubenssatz „Ich kann das schaffen, wenn ich mich bemühe“
–> förderlicher innerer Zustand: Vorbereitung, Konzentration, Neugier und Begeisterung, Freude am Lernen, hohe Motivation
–> hohe Lernaktivität
–> hoher Lernerfolg
–> gutes Ergebnis in der Prüfung
–> Bestätigung und Verfestigung des Glaubenssatzes

Beispiel Freundlichkeit: Eine Person, die ein positives Menschenbild hat und herzliche Reaktionen der Außenwelt erwartet, verhält sich selbst herzlich und offen und wird dementsprechende Reaktionen erhalten. Ein Misanthrop, der nur schlechtes von den Menschen erwartet, geht griesgrämig auf andere zu und erhält dementsprechende Reaktionen.

Reiz-Reaktions-Schema hinter selbsterfüllenden Prophezeiungen

Das folgende Schema erklärt die Phänomene der Reizverarbeitung im Nervensystem des Menschen:

  1. Ein äußerer Reiz
  2. wird wahrgenommen und beeinflusst den
  3. inneren Zustand mit Gefühlen, Gedanken und Körpersignalen,
  4. meist einhergehend mit einem mentalen Bild.
  5. Eine Intention formt sich aus dem inneren Zustand und resultiert im
  6. beobachtbaren Verhalten.

Selbsterfüllende Prophezeiung-Wie funktioniert eine Coaching-Methode-Wie-tickt-der-Mensch-Reiz-Reaktions-Schema

Der innere Zustand beeinflusst die Wahrnehmung, insbesondere durch die inneren Glaubenssätze und Erwartungen.

Beispiel Prüfung: Wenn also in einem ängstlichen Zustand erwartet wird, dass der Prüfer fiese Fragen stellt, zusammen mit dem Gedanken (Glaubenssatz) wie „Ich bin sowieso zu doof dafür und der Prüfer hat etwas gegen mich“, dann tritt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine innere Unsicherheit auf und es werden selektiv die Reize besonders wahrgenommen, die die Befürchtung bestätigen. Das geäußerte Verhalten kann dann dafür sorgen, dass die anderen Personen sich so verhalten, wie es in der Angst befürchtet wurde und es werden bestätigende Reize (Worte, Gesten, Mimik…) der anderen Personen gesendet.

 

Auswirkungen von selbsterfüllenden Prophezeiungen

Die Auswirkungen von selbsterfüllenden Prophezeiungen sind kaum zu überschätzen:

  1. Wirtschaftliche Dynamiken beruhen auf kollektiven Erwartungen und sorgen so selbsterfüllend für Depressionen, Inflation – oder Hochkonjunktur.
  2. Die Produktivität in Betrieben wird durch das Betriebsklima und die Motivation der Mitarbeitenden selbsterfüllend gut oder schlecht.
  3. Der soziale Status von Menschen unterscheidet sich durch Milieus und Klassen – und wird bestätigt, indem sich Menschen öffnen und zugehörig fühlen – oder ausgeschlossen und anders. So manifestieren sich nach Bourdieu die „feinen Unterschiede“ zwischen Klassen und Rängen in der Gesellschaft.
  4. Körperliche und psychische Gesundheit bestätigt sich durch das Selbstbild der Person (…zur Anleitung: positives Selbstbild aufbauen). Dies drückt sich u.a. im Placebo-Effekt aus.
  5. Beziehungsqualität und Konflikte: in einer Paarbeziehung investieren die Partner mehr oder weniger, je nachdem, wie positiv ihr Selbstbild und das der Beziehung ist und verfestigen damit positive oder negative Interaktionsmuster.

Anleitung: Negative selbsterfüllende Prophezeiung durchbrechen

Führe dir noch einmal das Schema der selbsterfüllenden Prophezeiung vor Augen. Es ist ein Kreislauf aus

  • Erwartung
  • Wahrnehmung und (bewusste oder unbewusste) Entscheidung
  • Verhalten
  • Feedback auf das gewählte Verhalten

Im Fall einer negativen selbsterfüllenden Prophezeiung, zum Beispiel Versagen in der Prüfung oder unglückliche Liebesbeziehungen, gilt es, den Teufelskreis zu durchbrechen!

Du kannst eine negative selbsterfüllende Prophezeiung an jeder Stelle der Schleife durchbrechen – wichtig ist nur, dass du an irgendeiner Stelle anfängst, sie zu durchbrechen!

  • Glaubenssätze: hierfür helfen Methoden wie NLP, kognitive Verhaltenstherapie, Acceptance & Commitment Therapy (ACT), The Work von Byron Katie oder das kritische Hinterfragen eines Freundes
  • Feedback: suche dir gezielt Menschen, die dich ermutigen, konzentriere dich auf alles Positive, benutze Reframing und Reappraisal
  • Verhalten: am effektivsten ist, du änderst direkt dein Verhalten so wie es gesund und sinnvoll wäre. Dafür helfen dir Methoden der Konditionierung und Verhaltenstherapie, um Gewohnheiten zu ändern und gute Vorsätze zu erfüllen.
  • Wahrnehmung und Entscheidung: hierfür hilft allgemein kritisches Hinterfragen und first principle reasoning, sowie das Aufdecken von kognitiven Verzerrungen. Im Idealfall gibt es ein Nudging Design für die wünschenswerten Entscheidungen.

Selbsterfüllende Prophezeiung durchbrechen [Schritt-für-Schritt Anleitung]:

  1. Benenne die befürchtete Selbsterfüllende Prophezeiung.
    Beispiel Selbstwert & Zurückweisung: »Ich bin nicht liebenswert und werde deswegen schlecht behandelt von anderen Menschen und erfahre immer wieder Ablehnung.«
  2. Glaubenssatz hinterfragen und darauf neuen positiven Glaubenssatz formulieren:
    1. Hinterfrage den Glaubenssatz so lange, bis du eine Schwachstelle entdeckst: »Stimmt es wirklich zu 100 %, dass ich gar nicht liebenswert bin? Gab es schon irgendwelche Erlebnisse, in der Menschen mir Herzlichkeit, Freundschaft, Liebe und Zuwendung und Aufmerksamkeit geschenkt haben?«
    2. Akzeptiere, dass negative Glaubenssätze vor allem aus Angst und Selbstschutz heraus aufrecht erhalten werden und fast nie stimmen. Das ist menschlich und geht fast allen Menschen so – hilft aber absolut nicht.
    3. Ersetze den alten negativen Glaubenssatz durch einen positiven Glaubenssatz, hier zum Beispiel:
      • »Jeder Mensch hat ein Recht auf Würde.
      • Ich bin ein Teil der Natur und der wundervollen Schöpfung des Lebens.
      • Mein Leben ist ein kostbares Gut.
      • So wie meine Oma mich geliebt hat, können mich auch alle anderen Menschen lieben.
      • Ein Leben mit Liebe und Respekt ist schön.
      • Je mehr Liebe und Aufmerksamkeit ich erhalte, desto mehr kann ich anderen Menschen zurück geben.
      • Es macht Spaß, Liebe und Aufmerksamkeit auszutauschen.«
    4. Nutze den neuen positiven Glaubenssatz als Affirmation. Sprich ihn so oft aus wie du gerade kannst. Schreib ihn so oft auf, wie du gerade kannst. Lass dazu innere Bilder entstehen. Wenn du Lust hast, male ein Bild dazu.
  3. Suche gezielt Umgebungen und Szenarien, in denen der Glaubenssatz wahr sein kann.
    Beispiel Selbstwert: religiöse Gemeinden, spirituelle Gruppen, Selbsthilfegruppen sind dafür da, dass sich Menschen gegenseitig unterstützen und bestätigen. Im Zweifelsfall gründe selbst eine Selbsthilfegruppe für dein Anliegen!
    Ansonsten suche dir Aufgaben, für die du sehr leicht positives Feedback und Anerkennung erhalten kannst (gemeinnützige Arbeit, Nachbarn helfen, ehrenamtliche Tätigkeiten – wichtig ist, dass es leicht es, selbst auf sich stolz zu sein und von anderen positive Rückmeldungen zu erhalten.)
  4. Hilfreiches Verhalten entdecken und erlernen: sobald du Szenarien gefunden hast, in denen der Glaubenssatz wahr sein kann, hast du hilfreiche Referenzerfahrungen gefunden. Nun gilt es, diese Erfahrung von Selbstwirksamkeit auf so viele Bereiche des Lebens wie möglich zu übertragen – vor allem auf die, wo es bisher schief gelaufen ist.
    1. Suche dir gezielt Vorbilder, von denen du lernen kannst. Beobachte genau, wie sie sich verhalten: Bewegungen, Worte, Mimik, Gestik, Haltung, Interaktion mit anderen.
    2. Erinnere dich: Wie hast du dich selbst einmal verhalten, als du die positive Erfahrung gemacht hast?
    3. Übe das Verhalten zu hause vorm Spiegel.
    4. Schreib das gewünschte Verhalten genau auf.
  5. Positives Feedback ermöglichen: Finde eine Person, die dir deinen positiven Glaubenssatz bestätigt (Achtung: Stelle vorher sicher, dass der neue Glaubenssatz wirklich universell positiv ist und keine neuen Folgeschäden anrichtet! – dies nennt man den Ökocheck.) Frage dafür am Anfang eine dir wohlgesonnene Person.
  6. Verstetigung: tue, was auch immer hilfreich ist, um die positiven Glaubenssätze, Verhaltensweisen, Erlebnisse und Umgebungen immer wieder geschehen zu lassen… egal ob mit einem Tagebuch, Videoaufzeichnungen, einer Bild-Kollage, einem Coach, guten Freunden, Selbsthilfegruppen etc.

Gib mir gerne Feedback per Mail, ob es so bereits für dich klappt, die bisherigen negativen Selbsterfüllenden Prophezeihungen zu durchbrechen und durch positive Erfahrungen, Verhaltensweisen und Glaubenssätze zu ersetzen. Bleib geduldig und wohlwollend dir gegenüber. Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut.

 

Methoden: Nutze selbsterfüllende Prophezeiungen für dich!

Eine ganze Disziplin entwickelte sich aus der Erkenntnis der Bedeutung der selbsterfüllenden Prophezeiung: die positive Psychologie.

In Therapie und Coaching ist es wichtig, sich der selbsterfüllenden Prophezeiung von Selbstbildern und Glaubenssätzen bewusst zu sein und gezielt beim Klienten zu seinem Gunsten zu verändern. In der Verhaltenstherapie und Pädagogik geschieht dies unter anderem über Konditionierung.

Aus dem deutschen Sprachraum stammt die Methode des Autogenes Trainings: am Anfang ist es eher eine Enstpannungsmethode – mit fortschreitender Praxis werden gezielt Affirmationen und positive Glaubenssätze benutzt. Die Oberstufe des Autogenen Trainings benutzt dann gezielt Visualisierungen und Traumreisen, um positive Erlebnisse zu kultivieren und sich innerlich auf positive Selbsterfüllende einzustellen. Das autogene Training ist damit ein Spezialfall der Hypnose, welche ebenso gezielt mit inneren Bildern, Glaubenssätzen und wünschenswerten Zuständen arbeitet (…mehr zu Hypnose).

Aus dem amerikanischen Sprachraum, leider oft ins Esoterische abdriftend, kommt das »Law of Attraction«. Besonders intensiv arbeitet das neurolinguistische Programmieren (NLP) durch seine NLP-Coaching-Methoden mit selbsterfüllenden Prophezeiungen.

Über die Leinwand-Methode werden positive Bilder visualisiert für ein relevantes Thema, um sich dadurch positiven Glaubenssätzen und Verhaltensweisen nähern zu können.

Visionspyramide - Organisationsentwicklung - Schulentwicklung - Organisationsdesign

Die Visionspyramide strukturiert mehrere Ebenen menschlicher Prozesse für eine wünschenswerte Realisierung: Verhalten, Kompetenzen, Werte, Vision.

 

Beispiele und Geschichten für Selbsterfüllende Prophezeiung

Das berühmteste Beispiel für selbsterfüllende Prophezeiungen ist die Geschichte von Ödipus:

Dem König Laios, wurde prophezeit, dass sein Sohn ihn, den Vater, erschlagen und seine Mutter Iokaste heiraten würde. Um dieses Schicksal zu vermeiden, wurde der Sohn, Ödipus, als Kleinkind verstoßen. Ein kinderloses Paar freute sich über das Kleinkind und zog ihn auf. Als Ödipus erwachsen wurde und hörte, seine Eltern seien nicht seine leiblichen, befragte er das Orakel, welches auch ihm erzählte, er würde seinen Vater töten und seine Mutter heiraten. Aus Schreck lief Ödipus davon, um seine geliebten Eltern nicht zu gefährden, von denen er nicht sicher wusste, dass sie gar nicht seine leiblichen Eltern seien.  Er davon ins nächste Königreich, das seines leiblichen Vateres, und geriet dabei auf der Straße in einen Konflikt – dabei tötete er den Insassen der Kutsche, die ihn angriff – und er tötete damit seinen leiblichen Vater, ohne es zu wissen. Damit erfüllte sich der erste Teil der Propohezeihung, ohne dass Ödipus dies erkannte.
Das Königreich war nun geschwächt und wurde von einer Sphinx geplagt. Um sich zu schützen, wurde die verwitwete Königin demjenigen als Frau versprochen, der die Sphinx besiegte. Ödipus wollte dem Königreich helfen – er war ein guter Kämpfer und konnte die Sphinx tatsächlich besiegen Dadurch wurde ihm die Königin, seine leibliche Mutter, zur Frau geschenkt – und die Prophezeiung erfüllte sich dadurch, dass sowohl König Laios als auch Ödipus versuchten, sie zu vermeiden.

Beispiele für neurotische Selbsterfüllende Prophezeiungen

Diese Geschichte des Ödipus kann als Parabel für neurotische Kreisläufe verstanden werden: indem wir versuchen, ein Unheil abzuhalten, beschwören wir es herauf. Dies geschieht in der individuellen Psychologie, indem die aktive Vermeidung soviel Aufmerksamkeit und Energie auf ein Thema lenkt, dass dessen Eintreten wahrscheinlicher wird.

Beispiel »Betäubung durch Alkohol«: Je angestrengter ein Säufer versucht, nicht an Alkohol zu denken, desto größer wird seine Spannung und er braucht unbedingt Alkohol, um sie aufzulösen.

Beispiel »Versagen im Bett«: Je mehr Angst ein Mann vor dem Versagen im Bett hat und versucht, sich davon abzulenken, desto größer wird der innere Stress und er sorgt dafür, dass das unerwünschte Ergebnis eintritt (zum Beispiel das Ausbleiben der Erektion oder ein frühzeitiger Samenerguss).

Beispiel Lampenfieber: je mehr Angst eine Prüfungskandidatin vor einer Prüfung hat, desto mehr verkrampft sie sich, lenkt sich davon ab oder blockiert geistig gegenüber dem Thema – und bekommt am Ende durch innere Anspannung ein Blackout oder kam gar nicht erst zum Lernen.

Persönliche Anekdote: Selbsterfüllende Prophezeiung in der Schule

Als ich Mathelehrer war, fragten mich meine Schüler gerne auch nach anderen Themen, die sie beschäftigten – Wirtschaft, Psychologie, Sexualkunde, Unternehmertum… und was ich ihnen darüber vermitteln könnte. Ich habe dann versucht, die zentralste und für das menschliche Leben wichtigste Erkenntnis der jeweiligen Fächer zusammen zu fassen.

Für Psychologie lautete die wichtigste Botschaft stets: Unser Leben, Verhalten, Denken und Fühlen unterliegt selbsterfüllenden Prophezeihungen: Was wir von unserer Zukunft erwarten, stellt sich oft früher oder später tatsächlich ein.

Dies zeigte sich insbesondere im Matheunterricht: die Selbstaussage, „Ich kann Mathe einfach nicht, denn meine Eltern konnten es nicht und ich versteh es einfach nicht“ führte mit hoher Sicherheit genau zu dem Ergebnis. Aber nicht etwa, weil die Person einen zu geringen IQ gehabt hätten, sondern vor allem, weil sie sich gar nicht erst auf den Lernprozess, auf das Erforschen und Ausprobieren eingelassen hatten. Sie haben sich selbst blockiert.

Im Gegensatz dazu gingen die guten Matheschüler davon aus, dass ihnen das Lernen leicht fällt und Spaß macht, ließen sich gerne darauf ein, lösten gerne Extra-Aufgaben, übten zuhause weiter und erfüllten so ihre Erwartung.

 



Ausbildung Systemisches Coaching

In einer strukturierten Online-Ausbildung lernst du alles, was du als Systemischer Coach wissen musst. Von Methoden, Fragetechniken, Systemen, Interventionstechniken, psychologischen Ansätzen und dem wissenschaftlichen Fundament ist alles dabei. Nach Abschluss erhältst du natürlich ein Zertifikat.

➜ Mehr zum Online Kurs erfahren